Mit Unfug und Recht enthaupten (2005)

by form

supported by
/
1.
2.
3.
4.
5.
6.
03:47
7.
8.
9.
10.

credits

released June 13, 2005

Damals hatte form kein Equipment und kannte niemanden, die ihm helfen konnte. Deshalb klingt das auch so, wie es klingt.

"HipHop Deutschland 2005. Alles ist voll schwul. Alles? NEIN! Denn jetzt kommt aus dem Süden der Rapublik ein Mann, der alle fickt, was an seinen 80 Millionen Penisseln liegt.
Er hat jetzt jahrelang dues gepayed, war auf den Straßen hustlen, weswegen er jetzt ganz viele englische Wörter dreifachreimt und das Game übernimmt. Kritiker mögen ihm vorwerfen, er sei dumm wie Schwarzbrot, was er aber souverän mit einem: "Wenn ich die seh, schlage ich die, alle!" kontert.

Voll hart. Alles vorher war scheiße und alles andere ist Dreck. Außer man muss seine Labelkollegen pushen . Und dann noch die ganzen Features... Puh gar nicht so einfach, so ein Rapperleben.
Und wenn ich nicht auf Grund täglicher, schmerzvoller Erfahrung annehmen müsste, dass in der Medienbranche genauso viel kognitives Brachland herrscht wie im Rap, könnte ich auch durchaus weiter in dem Stil fortfahren. Aber ich habe mir fest vorgenommen, jetzt total professionell zu werden, sonst wird das nie was mit dem Erfolg. Am Rap kann es nicht liegen, dass ich immer noch derart hausieren gehen muss.

Ich gehe immerhin schon den doch sinnvollen Kompromiss ein, so einen Promotext zu schreiben. Aber ganz ehrlich: Wer zur Hölle nimmt EIN Wort von dem Dreck ernst, der einem in solchen Schundschreiben unter die Nase gehalten wird? Bloß weil die unfähigen "Journalisten", zu denen man den Großteil der die deutsche Sprache vergewaltigenden Buchstabenschaben auch nur zählen darf, weil dieser Titel nicht geschützt ist und auch die BILD "Journalisten" hält, nicht geistig entwickelt genug sind, sich selbst eine Meinung zu bilden und stattdessen nur den Promotext abschreiben, sehe ich es noch längst nicht ein, diesen Niedergang zu befürworten. Ihr fragt euch, was das alles mit Rap zu tun haben soll? Euer Fehler!

Ja ok, ein paar biografische Eckdaten müssen schon angegeben werden, das sehe ich ja ein.
Also: Ich rappe seit fünf Jahren, habe vor über zwei Jahren mein TAAAG-Tape mit Rap auf bekannten Instrumentals rausgebracht, vor einem Jahr das erste Unalbum (CD mit 86 verschiedenen Covern, 67 davon exklusiv) mit dem Namen "Der Führer vom Abwechslungsreich" (bevor die ganzen Wichser kamen, die solche Witze ohne erkennbare Ironie gemacht haben), bei dem auch zum ersten Mal alle Beats von mir selbst stammten. Das hatte seinen Grund darin, das ich niemanden gefunden habe, der auch HipHop verfolgt. In der Gegend, in der ich aufgewachsen bin, hasst man HipHop und es war durchaus ein frustrierender Kampf gegen die allgegenwärtige Dummheit. Das hatte aber auch die durchaus positive Folge, dass sich keine engstirnigen Gartennazis meines HipHop-Verständnisses annehmen konnte, was sich hoffentlich auch raushören lässt.

Dreh- und Angelpunkt des Vertriebs ist www.fifaform.de, die digitale Bundeszentrale für politische Bildung, Kunst und Kultur und außerparlamentarischer Brückenkopf für eine bessere Zukunft als die jetzige. Der normale Bürger kann sich das Werk hier runterladen, es kostet nur Feedback und die Zeit fürs Anhören.
Jetzt hätte ich beinahe vergessen, den Namen des Unalbums zu erwähnen. Es heißt "Mit Unfug und Recht enthaupten". Unalbum deshalb, weil ich selbst weiß, dass das hier noch nicht perfekt ist und ich mich schämen würde, etwas in der Kürze als Album zu verkaufen. Mein erstes Album wird das deutsche OK Computer. Das dauert noch ein bisschen, aber irgendwo muss man ja anfangen. Die Beats sind alle von mir, sucht euch ein Foto als Cover aus, ich konnte mich nicht entscheiden.

Und wenn es euch wirklich wichtig ist, zu sagen, woher ich komme, schreibt bitte unbedingt Cottenweiler. Ich würde mich freuen, so ein Kaff hat Aufmerksamkeit nötig. Und das von mir ins Leben gerufene Label Forche Records wurde für das zweite Unalbum in Gegen-die-Kamera-auf-der-Forche!-Records umgenannt, aber ihr habt ja immer wenig Platz. Schreibt Forche Records als Label, www.fifaform.de als Vertrieb. Hach, das hört sich toll an.

Falls noch irgendwelche Fragen offen sind, ich irgendwas wichtiges vergessen haben sollte, könnt ihr diese an form (at) fifaform.de schicken. Oder ihr ruft -------------- an. Und falls ich euren Anruf abwürge, nochmal anrufen. Ich vergesse immer, die Tastensperre einzuschalten, Handys sind mir fremd.

form"

tags

license

feeds

feeds for this album, this artist

about

form/prim Berlin, Germany

Cottenweiler.
Forche.
Vilnius.
Campinas.
Isfahan.
Mimizan- Plage.
Alushta.
FICKO.
Göteborg.
Wien.
Tanger.
Sarajevo.
Mainz.
... more

contact / help

Contact form/prim

Streaming and
Download help